Synthetische Stoffe als Grundlage für attraktive Heimtextilien

Nicht nur textile Mischgewebe, sondern auch reine Kunststoffe spielen in den privaten Haushalten und gewerblichen Einrichtungen eine große Rolle. Schon längst haben sich die Kunststofftischdecken Bereiche erobert und draußen im Garten oder in Räumen zur Ausstattung zählen. Die Einsatzbereiche für die Tischdecken aus Kunststoff, die entweder als Meterware von der Rolle oder in den Varianten der konfektionierten Zuschnitte erhältlich sind, haben fast keine Grenzen. Das kommt daher, weil diese Erzeugnisse eine Fülle an guten Eigenschaften besitzen und deshalb immer beliebter werden.

Viele "Pros" für Tischdecken aus Kunststoff

Zunächst gelten die reißfesten und witterungsbeständigen Kunststofferzeugnisse aufgrund ihrer widerstandsfähigen Strukturen als ideale Beläge für Tische und Tafeln aller Art. Nicht nur im kleinen, sondern auch im großen Ausmaß lassen sich mit Kunststoff-Tischdecken reizvolle und appetitliche Tischdekorationen herstellen. Erweitert werden die tollen Vorzüge der PVC-Tischdecken durch Merkmale wie Feuchtigkeit abweisende, weitgehend UV-Licht beständige und Schmutz abweisende Oberflächen.

Das Sauberhalten der Kunststofftischdecken ist denkbar einfach. Daher gelten diese Auflagen gerade in öffentlichen Einrichtungen der Gastronomie, der Pflege und des Sozialwesens als wichtige Komponenten für einen hygienisch sauberen Tisch. Davon profitieren nicht nur die Alten- und Pflegeheime sowie die Kantinen und Biergärten, sondern auch die Caterings und die Schulen.

Tischdecken aus Kunststoff machen nicht nur wegen ihrer praktischen und zweckmäßigen Gegebenheiten "eine gute Figur". Sie sind in allen erdenklichen Mustern und Farben, mit Spitzen, einfarbig und bunt erhältlich. Sehr hübsch sind durchsichtige Foliendecken, die gern als Schutz für eine darunter liegende Tischdecke aus textilen Stoffen verwendet werden. Viele Sortimente der Kunststoff-Tischdecken werden seitens der Hersteller sogar mit einer Antirutsch-Beschichtung ausgerüstet.

Die Chemie macht es möglich - hoch qualitative Tischdecken aus PVC

Durch die Verarbeitung von PVC, auch als Polyvinylchlorid bekannt, entstehen Tischbeläge, die entweder mit oder ohne textile Veredelung angefertigt werden. Wenn eine zusätzliche Beschichtung der Oberfläche vorhanden ist, dann wird diese meist aus Vlies erzeugt.

Für die industrielle Herstellung von Kunststofftischdecken gehört PVC zu den zentralen Werkstoffen, weil sich dieses Material leicht formen lässt und eine überaus lange Haltbarkeit aufweist. Da PVC in äußerst dünnen Lagen verarbeitet werden kann, ist es für die Tischdecken aus Kunststoff perfekt geeignet.

Für alle Kundinnen und Kunden, denen der Umweltschutz am Herzen liegt, stellt PVC eine besonders günstige Variante dar. Im Gegensatz zu vielen anderen Basis-Synthetics kommen bei PVC weniger fossile Brennmaterialien zum Einsatz. Das PVC in den Kunststoff-Tischdecken enthält außerdem zu einem dreiviertel Teil Salz, verbraucht weniger primäre Energie bei der Erzeugung und ist daher ein ökologisch verträglicher Stoff.