So praktisch und zeitsparend wie noch nie

Tischdecken ohne permanentes Waschen und Abwischen immer sauber und hygienisch rein erhalten Sie hier. Eine gesunde Esskultur verlangt einen appetitlich gedeckten Tisch, bei dem keinerlei Verschmutzungen vorhanden sind. Dafür ist es erforderlich, die Tischdecken stets zu reinigen und diese bei starken Verunreinigungen auch in der Waschmaschine zu behandeln. Dafür werden elektrische Energie, Wasser und eine bestimmte Menge an Reinigungsmitteln benötigt. Es entstehen zusätzliche Kosten, die ebenso wie die Belastung der Umwelt vermeidbar sind. Wie das funktioniert, das zeigen die Tischdecken, die mit einer fleckabweisenden Oberfläche ausgerüstet sind.

Die spezielle Eigenschaft wird durch eine aufwändige Beschichtung erzeugt, für die ganz unterschiedliche Materialien eingesetzt werden können. Eine Schmutz abweisende Tischdecke hat gegenüber einer Fleck abweisenden Tischdecke den Vorzug, dass sie beide positive Eigenschaften in sich vereint. Ein fleckabweisender Tischbelag muss aber nicht unbedingt auch resistent gegen Verschmutzungen sein. Deshalb ist es hin und wieder erforderlich, die fleckabweisenden Modelle feucht abzuwischen.

Das "Geheimnis" der fleckabweisenden Tischdecken

Das Zauberwort heißt Oberflächenversiegelung und trägt dazu bei, dass keine Nässe in die tieferen Bereiche der Tischdecke eindringen können. Es entsteht eine Undurchlässigkeit gegenüber Flüssigkeiten, sodass diese auf der Oberflächenstruktur verbleiben und mit einem Tuch oder Schwamm abgenommen werden können.

Die häufigsten Werkstoffe, welche diesen Versiegelungseffekt erbringen, sind Teflon, Vinyl oder Acryl. Für das Auftragen dieser sogenannten Fleckschutzausrüstung eignen sich alle Materialien, aus denen moderne Tischbeläge gefertigt werden. Das sind sowohl textile Mischfasern als auch reine, gekämmte Baumwolle, Leinen, Damast, Papier oder Polyester.

Tischdecken fleckabweisend

Je nachdem, welche Güte die Beschichtung aufweist, ergibt sich ein unterschiedlich starker Fleckschutz. Gleichzeitig kann eine bessere Oberflächenveredelung auch die Haltbarkeit und die Lebensdauer der fleckgeschützten Tischdecke erhöhen. Wenngleich auch eine mit einem Fleckenschutz ausgestattete Tischdecke als fleckabweisend gilt, dann kann es möglich sein, dass dick- oder zähflüssige Stoffe durchaus aufgesogen werden. Das kann recht häufig bei Speiseöl, Ketchup oder Senf vorkommen.

Durch das intensive Reiben mit einem Tuch dringen diese Stoffe meist noch tiefer in das Gewebe ein.  Da sich aufgrund dieser Tatsache unschöne Rückstände auf der Decke im Laufe der Zeit nicht vermeiden lassen, ist es empfehlenswert, diese zu waschen. Flüssige Stoffe wie Kaffee, Wein, Wasser oder Säfte perlen allerdings rückstandsfrei von der Oberfläche ab.

Einsatzmöglichkeiten

Ob für eine Feier, ein großes Event oder für die Ausgestaltung eines Biergartens oder Gartentisches, die fleckabweisenden Tischdecken sind äußerst universell und flexibel verwendbar. Sinnvoll sind diese mehrfach nutzbaren Produkte auch dann, wenn Tische in Kindergärten, Seniorenheimen oder Pflegeeinrichtungen sowie in Kantinen praktisch und wirtschaftlich eingedeckt werden sollen.